Kunden und Praxisbeispiele

Fallbeispiel 1

Ausgangslage:
Bei den Führungskräften einer Produktionsfirma sind Spannungen entstanden, die Kommunikation leidet und Missverständnisse erschweren den Umgang miteinander.

Fragestellung / Ziel:
Die aktuellen Störungen sollen mithilfe einer moderierten offenen Aussprache angegangen werden. Dabei solle die Lösungsorientierung wieder mehr in den Vordergrund rücken und letztlich die Kundenzufriedenheit weiter wachsen.

Vorgehen / Methode:

Diagnose mit den Schlüsselpersonen mit anschliessendem anonymisierten Reporting gegenüber der Geschäftsleitung.

Moderierte Aussprache mit den Konflikt-Betroffenen.

Dauer:
1 Tag Diagnose
½ Tag Aussprache

Resultate:
Sehr positive Rückmeldung des Auftraggebers. Der Umgangston habe sich massiv verbessert.

 


Fallbeispiel 2

Ausgangslage:
Die Firma in der Pflegebranche organisiert, neben verschiedenen internen Workshops, jährliche Entwicklungsveranstaltungen für ihre Führungskräfte.

Fragestellung / Ziel:
Aktuelle Herausforderungen (z.B. Führungscontrolling, schwierige Mitarbeitendengespräche, Umgang mit Absentismus) sollen mit den Kadermitarbeitenden bearbeitet werden, um diese in ihrer Führungsrolle zu stärken.

Vorgehen / Methode:
Systemisches Bearbeiten der konkreten Fragestellungen. Einflechten von relevanten Theorien und Modelle, um neue Sichtweisen einzunehmen und diese mit bestehenden Erkenntnissen zu verknüpfen. Konkretes praktisches Umsetzen bzw. Entwickeln von neuen Instrumenten.

Dauer:
1 Tag pro Jahr – systematischer Aufbau der Themen

Resultate:
Die Geschäftsleitung kann bereits seit mehreren Jahren auf einen systematischen Organisationsentwicklungsprozess vertrauen.